normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

ILE Donau-Wald gründet Verein

19.09.2016

ILE Donau-Wald gründet Verein
 

Bürgermeisterin Josefa Schmid zur ersten Vorsitzenden wiedergewählt

 

Kollnburg. Die jüngste Bürgermeisterrunde hat die 14 Gemeinden der ILE Donau-Wald einen bedeutenden Schritt weiter gebracht, wenn es darum geht, in Zukunft Fördermittel für geplante Projekte zu erhalten. Im Kollnburger Rathaus gründeten die anwesenden Bürgermeister des interkommunalen Zusammenschlusses zwischen Metten im Süden und Viechtach im Norden der ILE den Verein ILE Donau-Wald e. V. Die damit geschaffene neue Rechtsform ist Grundlage für die Beantragung von finanziellen Zuwendungen bei verschiedenen Förderstellen. Die ILE-Vorsitzende, Kollnburgs Bürgermeisterin Josefa Schmid wurde einstimmig zur ersten Vorsitzenden des Vereins wiedergewählt. Ihr bisheriger Stellvertreter in der ILE, Bernrieds Bürgermeister Stefan Achatz wurde auch für den Verein zum 2. Vorsitzenden gewählt. Zum Schatzmeister bestimmten die Anwesenden Achslachs Bürgermeisterin Gaby Wittenzellner, SChriftführer wurde der Geiersthaler Bürgermeister Anton Seidl. Die Wahl des Kassenprüfers und seines Stellvertreters fiel auf Andreas Eckl, Bürgermeister der Gemeinde Prackenbach und Offenbergs Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer. Bürgermeisterin Schmid zeigte sich mit der Vereinsgründung zufrieden. "Die Umwandlung der ILE Donau-Wald aus einer losen Arbeitsgemeinschaft in einen Verein macht für uns alle den Weg frei, um rechtssicher Fördergelder beantragen zu können und ermöglicht unserer Gemeinschaft damit zahlreiche Projekte anzudenken. Über die Wahl zur ersten Vorsitzenden des Vereins freue ich mich sehr und sehe es als Bestätigung einer bisher gut funktionierenden Arbeitsaufteilung in der ILE", meinte Schmid.

Um die positive Stimmung aus der Vereinsgründung zu nutzen, wurden in der Bürgermeisterrunde gleich mehrere Projekte angestoßen. In den nächsten Wochen soll eine Broschüre erscheinen, die allen Interessierten an regionalen Produkten einen Überblick über Direktvermarkter, Hofläden und Wochenmärkten geben wird. Auch eine Zusammenfassung aller, für die Region relevanten Fördermöglichkeiten soll erscheinen.

Hierbei sollen Unternehmen, Existenzgründern, Tourismusbetrieben ebenso eine Übersicht über Ansprechpartner gegeben werden, wie auch Bauherren und Wohnungsbesitzern, die ihre Räume barrierefrei umgestalten wollen. "Die Vielzahl von Fördermöglichkeiten ist für viele Menschen nur schwer zu überblicken. Da ist es wichtig, unseren Bürgern einen Überblick über finanzielle Unterstützungen zu geben und sie schnell und unkompliziert an die richtigen Ansprechpartner zu verweisen", so Schmid.

Auch im Tourismus soll sich einiges tun. Gemeinsam wurde diskutiert, Direktvermarkter und Tourist-Informationen stärker miteinander zu vernetzen und dem Beispiel der Arberland Regio zu folgen und im Bereich der ILE Donau-Wald "kulinarische Schaufenster" zu errichten, die sowohl Produkte aus der Region anbieten als auch Anlauf- und Informationsstelle für Gäste sind. Gemeinsam entschied man, diese Strategie zu prüfen und mögliche Standorte sowie Fördertöpfe zu prüfen.

Ebenso ist die Ile im Bereich "Energie" aktiv. Um Informationen über Einsparmöglichkeiten sowie alternative Einnahmequellen im Bereich der Energie für Bürger attraktiv zu gestalten, soll die Gründung eines ILE-weiten Energieeffizienznetzwerkes geprüft werden. In der nächsten Bürgermeisterrunde soll ein entsprechendes Büro hierzu informieren. Diese findet am 26. September im Naturpark - Infozentrum Zwiesel statt, damit sich die Bürgermeister über das "Kulinarische Schaufenster" mit Schmankerl aus der Region informieren können. Einen Tag vorher, am 25. September geht es mit der Bayerwald-Schmankerl-Wandungerung des Tourismusverband Viechtacher Land ebenfalls um Kulinarik, verbunden mit Wandern und wird über ILE-Fördermittel bezuschusst.

 

Die Bürgermeister des neu gegründeten Vereins "ILE Donau-Wald e.V." vor dem Kollnburger Rathaus mit ihrer neuen Vorstandschaft (vorne von links): 2. Vorsitzender Stefan Achatz (Bernried), Schriftführer Anton Seidl (Geiersthal), Schatzmeisterin Gaby Wittenzellner (Achslach) und 1. Vorsitzende Josefa Schmid (Kollnburg.)